1. Morgenfahrt: Fehlstart

Bei recht kühlen Temperaturen und klarem Nachthimmel gehen wir zum ersten Briefing. Es erwarten uns 5 Aufgaben mit 4 Markern: FIN, JDG, HWZ mit 3 nahe beieinander liegenden Zielen, JDG und 3DT ( Donut). Die Prognose des Westermanns sagt Winde voraus, die nach Sonnenaufgang in Bodennähe schwächer werden und deren Rechtstendenz in der Höhe verschwindet. Aus diesem Grund entscheiden wir uns für einen frühen Start relativ nahe an der Distanzgrenze zum FIN-Ziel. Wir starten als erste, was sich im Nachhinein wohl als Fehler herausstellt. Wir finden den vorher gemessenen Wind aufs Ziel nicht mehr und fahren rund 150m daran vorbei. Ausserdem sind die Geschwindigkeiten noch höher als erwartet und so reicht es auch für die kurz nachher folgenden JDG und HWZ nicht (je 400 – 500m). Erst beim zweiten JDG kommen wir befriedigend Richtung Kreuz und markern bei etwa 6m. Leider geht auch der abschliessende Donut in die Hosen. Die Bodenwinddrehung nach links kommt zwar, wir steigen aber einiges zu spät ab, sodass wir die Kurve nach links erst knapp ausserhalb des Wertungsrings schaffen.

Das war nicht der erhoffte Start, wir lassen uns aber nicht ins Bockshorn jagen. 5 Wertungen sind noch nicht das Ende der Meisterschaft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s