Archiv der Kategorie: Fahrten in den Alpen

Hammerfahrt nach Sattel, SZ

2015 09 29.1-WTV

Die Windbeurteilung macht uns an diesem Morgen etwas Kummer. Wir bringen dann aber in Erfahrung, dass das Artilleriesschiessen auf der Wichlenalp heute nicht stattfindet und so steht einem Start nichts mehr im Weg.

Wir steigen rasch auf gut 3000m auf, überqueren mit fast 50 km/h die Tschingelhörner und fahren später direkt über’s Vrenelisgärtli. Die Luft ist klar und trocken, die Sicht gigantisch und der Gasverbrauch derart gering, dass wir noch stundenlang in der Luft bleiben könnten. Die Flugsicherung erteilt uns die Freigabe, um das nächste militärische Schiessgebiet (aufgrund der MG-Salven ist dieses sehr aktiv) zu überqueren. Nach rund 2 1/2 Stunden landen wir nordöstlich von Sattel, wo der Bodenwind zwar etwas bockig ist, nach einer derartigen Fahrt nimmt man aber noch vieles in Kauf.

Advertisements

Rund um die Wolken nach Ruschein

2015 09 28.1-WTVBeim Morgenbriefing hängt die Bewölkung noch an einzelnen Orten auf den Bergkämmen auf, die Prognosen sind aber so, dass sich diese Situation bald bereinigt. Wir starten etwas später als sonst und steigen schnell in die Höhe. Zwischen den Wolken stechen wir in den blauen Himmel über der Surselva, ein überwältigendes Panorama wartet dort oben auf uns. Da im Lugnez die Bewölkung vermutlich noch aufliegt, steigen wir über Schluein wieder ab und fahren dann an der Talflanke einige hundert Meter über Grund noch etwa eine halbe Stunde Richtung Westen. Unterhalb Ruschein setzen wir mit gut 10 km/h auf einer Wiese zur Landung an und surfen danach noch einige Meter auf den Kunststoffkufen des Korbs über ein kleines Strässchen, bevor wir endgültig zum Stillstand kommen.

Mit der Bise nach Vella

2015 09 26.1-WTV

Am Samstag Morgen starten wir bei frischen 6 Grad von der vergrösserten Ballonwiese zur ersten Ballonfahrt im Rahmen der 42. Internationalen Alpinen Heissluftballonwochen Flims. Auf ca. 3500m fahren wir bei durchschnittlich 17 km/h gemütlich ins Lugnez und freuen uns über die fantastische Aussicht auf die Bündner Berge. Sanft landen wir nach gut 1 1/2 Stunden in Vattiz neben Vella und geniessen danach das Mittagessen im Bergrestaurant Bündner Rigi oberhalb Morissen (abgelegen, aber ein echter Geheimtip).

Viva la Grischa: Ballonwoche Flims eröffnet

Pünktlich zum Wochenende baut sich ein Hoch über Deutschland auf, das in der Schweiz für prächtiges Herbstwetter sorgt. Bei noch kühlen Morgentemperaturen starten die 16 Ballone kurz nach 08:00 Uhr zur ersten Fahrt Richtung Lugnez. Auf bis zu 3500m geniessen wir den herrlichen Blick in die tolle Bündner Bergwelt und landen nach ca. 1.5 Stunden gepflegt etwas unterhalb Vella. So kann es weiter gehen!

Pfingstausflüge

Superschön und warm war das Pfingswochende 2014, ideal für Ballonfahrten in den frühen Morgenstunden.

 

2014 06 07 MastrilsAm Samstag startete ich zusammen mit Peter Blaser in Sam’s Heimat Sagogn und konnte eine eindrückliche Fahrt in und über der Ruin Aulta machen. Das Finden eines geeigneten Landeplatzes dauerte danach etwas länger. Da wir ständig an der linken Bergflanke entlang fuhren konnten wir neben dem Swiss Canyon auch noch das Churer Rheintal von Reichenau bis Landquart geniessen. Zu Handen des familieninternen Protokolls sei hier im Übrigen festgehalten: das „cheibe Windrädli“ bei Haldenstein war natürlich genau im Weg! Nach zweieinhalb Stunden Fahrt fand ich dann in Mastrils einen Landeplatz am Hang zwischen Waldrand, Leitung und einer kleinen Scheune.

 

2014 06 08 RuswilAm Sonntag Morgen starteten Nicole und ich mit unseren amerikanischen Freunden Sky, David und Ryan ab der Allmend in Luzern. Zusammen mit Patrik, Ruedi und Lolo machten wir eine Bummelfahrt Richtung Luzerner Hinterland. Gemütlich fuhren wir zunächst genau Richtung Norden und konnten so einen spektakulären Blick über das Seebecken und die Altstadt geniessen. Darauf stiegen wir höher, der Wind trug uns mit 10 – 15 kmh bis zu unserem Landeplatz E Ruswil, wo wir kurz vor 09:00 sanft die Erde wieder erreichten.

 

8.3.2014 Gams – Einsiedeln

Kurz vor 10:00 heben wir bei Windstille in der Nähe von Gams im St. Galler Rheintal ab, stehen zunächst an Ort und gewinnen dann langsam an Fahrt Richtung Westen. Ab 1700m nimmt die Windstärke stetig zu und bald gleiten wir mit fast 100 km/h längs über die Churfirsten.

Über dem Walensee sinken wir wieder in tiefere, langsamere Schichten und korrigieren etwas nach NW. Südlich der Linthebene kreuzen wir das Wägital und überqueren danach den teilweise eisfreien Sihlsee.

Nach ungefähr 2:45 Stunden legen wir im Alpthal südlich Einsiedeln bei 20 km/h eine Reissbahnlandung in den Schnee.

Im Korb: Gian-Marco (PIC), Walti, Rolf und Jürg
Im Auto: Bruno