Mit viel Gerumpel von Flims nach Flums

2015 10 03.1-WTV

Nach einem normalen, ruhigen Aufstieg überqueren wir den Cassonsgrat genügend überhöht mit etwa 45 km/h. Die Sicht ist erneut bombastisch. Oberhalb Weisstannen kommen wir plötzlich in eine Zone von heftigen Turbulenzen, die uns während rund 20 Minuten massiv durchschütteln. Verwehte Brennerflammen ausserhalb der Hüllenöffnung, bananenförmige Hüllen, plötzliche Richtungs-, Geschwindigkeits- und Steigratenänderungen halten uns permanent auf Trab. So können nur die Passagiere die Fahrt geniessen, für sie ist die Situation ziemlich stressfrei.

Obwohl sich die Situation etwas weiter nördlich dann beruhigt, entschliessen wir uns zu einem Abstieg ins Seeztal, wo wir nach knapp zwei Stunden völlig ruhig in Flums landen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.