Recap: Schweizermeisterschaft 2014

Der Adrenalinspiegel ist wieder gesunken und der fehlende Schlaf konnte nachgeholt werden. Höchste Zeit also für einen Rückblick auf unsere erste Meisterschaft in dieser Team-Konstellation. In den vier Tagen konnten sechs der sieben geplanten Fahrten durchgeführt werden. Da die Wetterprognosen im Vorfeld der Meisterschaft eher schlecht ausgesehen haben, sind wir sehr froh um das gute Wetter. Denn je mehr Fahrten und Aufgaben an einer Meisterschaft gefahren werden können, desto mehr können Zufall und Glück eliminiert werden.

Die Schweizermeisterschaft wurde von Stefan Zeberli gewonnen, gefolgt von Marc Blaser und Roman Hugi. Der Swiss Cup ging an Ivan Ayala, vor Clément Seigeot und Uwe Schneider. Herzliche Gratulation an dieser Stelle! Nicole (Team 27) konnte die SM auf dem 7. und den Swiss Cup auf dem 22. Platz abschliessen, Gian-Marco (Team 21) auf dem 8. respektive 26. Platz. Das Niveau des Wettkampfes war sehr hoch und wir sind sehr zufrieden mit den Resultaten. Die Korbbesatzungen haben sich gut eingespielt und die Zusammenarbeit, sowohl in der Luft als auch mit den Bodenteams, hat sehr gut funktioniert. Wir haben auf jeden Fall viel gelernt, um es das nächste Mal noch besser zu machen und weiter vorne mitzuspielen.

Organisatorisch war die Schweizermeisterschaft ein voller Erfolg. Sowohl die Teilnehmer als auch die Wettkampfleitung waren sehr zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf von Ballonfahren, Briefing und Debriefing, Gastanken und natürlich dem Essen. Herzlichen Dank an alle, die ihre Zeit für diese Meisterschaft und den Ballonwettkampfsport in der Schweiz eingesetzt haben. Es hat sich sehr gelohnt!

Eine Antwort auf „Recap: Schweizermeisterschaft 2014“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.