Über den Kartenrand hinaus

Die Nachtruhe war wie immer zu kurz, um 0430 Uhr fahren ab zum Briefing. Heute früh erwarten uns 4 Aufgaben: ein Fly In, ein Hesitation Waltz, ein Land Run und ein Fly On. Das Startfenster beginnt um 0600 Uhr, die minimale Distanz zum Fly In-Ziel beträgt nur gerade 1km. Wir finden auch gleich einen guten Startplatz und so müssen wir unüblicherweise sogar noch die Zeit totschlagen, bis wir fast punkt 0600 Uhr in die Luft kommen. Beim Fly-In fuhr das ganze Feld sehr stark, sodass unsere an sich nicht so schlechten Ablagen wenig bringen. Besser sieht es beim Hesitation Waltz aus. Und immerhin: beide Teams beide Male in der MMA.

Die anderen beiden Aufgaben waren zufriedenstellend, besonders gut war auch die Zusammenarbeit innerhalb der durch David Strassmann ergänzten Schweizer Nationalmannschaft. Die Maximum Distance-Aufgabe war so gestellt (mit Ausnahme der Endzeit 1000 Uhr keine zeitlichen Einschränkungen), dass man praktisch das ganze Wertungsgebiet ausfahren konnte. Wir sind gespannt, wer hier am besten gepokert hat. Das abschliessende Fly On gelang beiden Teams gut: Nicole ca. 2m, Gian-Marco: ca. 8m.

Und die Nachfahrer? Nach anfänglichem Stress mit Windmessung am HWZ konnten wir den Morgen geniessen und haben überdies das Gebiet an der Grenze zwischen Thüringen und Sachsen-Anhalt ausführlichst „erfahren“. Nur Maschendrahtzäune haben wir praktisch keine gesehen!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Über den Kartenrand hinaus“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s