Fuchsjagd rund um die Ballonschnetzler

Zum Abschluss gibt es 2 Aufgaben: ein Fly In und ein Watership Down (Fuchsjagd mit Anlauf). Wie gewohnt kurven wir rund um das Fly In-Ziel und starten dann doch praktisch auf der ersten Wiese, auf der wir Winde gemessen haben. Wir starten wenige Minuten vor Ende der Startperiode, damit wir nicht zu nahe auf den Fuchs auffahren. Mit Bodenwinden bis 25km/h sind unsere Teams bald auf dem ersten Ziel, wo vernünftige Ablagen erzielt werden (in einem sehr starken Feld). Ein Pilot versucht es besonders perfekt zu machen und kurvt in der Nähe eines Windrads herum, wo er prompt diverse Ground Contacts produziert und auch den Mast touchiert. Glück, dass er nicht tatsächlich noch geschnetzelt wird!

Der Fuchs startet zeitgerecht, hat aber nach den angekündigten 20 Minuten Fahrzeit Mühe, ein Landefeld zu finden. Als er es endlich geschafft hat sind die ersten Ballone praktisch schon über dem gerade ausgelegten Zielkreuz. Unsere Ablagen hier sind zwar schlechter als beim Fly In, das Feld ist aber weiter verstreut, sodass wir auf vernünftige Punktzahlen hoffen.

Die Resultate von der Abendfahrt und die ersten Punkteinformationen von diesem Morgen lassen hoffen: stay tuned!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s